Zur Startseite

Biosphärenregion Spessart

Ortsgruppe Aschaffenburg

Ortsgruppe Kleinostheim

Im März 2023 hat sich die Ortsgruppe Kleinostheim gegründet (->Kurzbericht)

Vorsitzende: Stefanie Groh
63801 Kleinostheim
Mail: kleinostheim@bund-naturschutz.de

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

Zeit: Do., 14. März 2024 von 19 - 21 Uhr
Ort: Weißes Roß (Saal im 1. Stock), Aschaffenburger Str. 2, 63801 Kleinostheim

Tagesordnung:
•    Begrüßung
•    Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden
•    Kassenbericht
•    Aussprache
•    Themenvorschau für 2024
•    Sonstiges


Anträge können an unsere E-mail kleinostheim@bund-naturschutz.de geschickt werden.

 

Weitere Treffen und Aktionen in 2024

  • 23.03.2024 Beteiligung an der Aktion „Sauberer Landkreis“
  • 24.04.2024 um 19.00 Uhr Treffen in der Unbezahlbar, Ziegelstr. 9
  • 05.06.2024* Treffen verschoben-> neuer Termin: 19.06.2024 um 19 Uhr im Schluchthof
  • Gießaktion im Sommer, sofern erforderlich
  • 05.07. bis 25.07.2024 Beteiligung am Stadtradeln 
  • Ende August 2024 Verteilung von (T)aschenbechern zur Kleinostheimer Kerb
  • 22.09.2024 Mitwirkung am Ökomarkt in Aschaffenburg
  • 16.10.2024 um 18.30 Uhr Treffen in der Unbezahlbar
  • 04.12.2024 um 18.30 Uhr Weihnachtliches Treffen in Jörg's Kleine Kneipe

 

Aktion "Sauberer Landkreis"

Aktion "Sauberer Landkreis"

Auch dieses Jahr wird die Gemeinde Kleinostheim wieder an der Aktion teilnehmen. Hier sind alle Bürger*innen, Vereine, Parteien und Verbände aufgerufen, mitzuhelfen. (Treffpunkt: 8:30Uhr im Bauhof hinter dem Rathaus).
Bitte bis spätestens 14.03.2024 unter der Telefon-Nr. 06027 / 474-214 oder E-Mail: kuebra.gezgin@kleinostheim.de anmelden, denn es gibt im Anschluss auch einen Imbiss von der Gemeinde. Gern könnt Ihr Euch auch direkt über die folgende E-Mail-Adresse anmelden: kleinostheim@bund-naturschutz.de.

 

Faschings-Clean-Up 2024

Die Artenvielfalt hat scheinbar zugenommen, aber leider nur beim Thema Müll.
Bei unserem 1. Faschings-Clean-Up sind wir im 11er-Team bunt maskiert durch Kleinostheim gelaufen, mit Bollerwagen, Lastenrat und Müllgreifern ausgestattet.
Einen interessanten "Fund" machten wir bei den Sitzgelegenheiten in der Nähe der Grundschule (am Generationenpark). Hier haben wir über 50 Plastikteile vorgefunden, die innen eine Nadel haben. Wir mussten erst einmal Recherchieren, um was es sich handelt: es sind wohl Teile von Insulin-PEN-Nadeln. Somit handelt es sich womöglich um infektiöses Material, was sachgerecht entsorgt werden müsste und eine Gefahr z. B. für spielende Kinder darstellen könnte.
Wie immer bei solchen Treffpunkten findet man aber auch unzählige Zigarettenkippen, Flaschen, Verpackungen und Glasscherben, obwohl sich direkt daneben Mülleimer befinden.
An sonsten haben wir den üblichen Müll gefunden: Einweg-Kaffeebecher, Fast-Food-Verpackungen, Plastikmüll, Flaschen,...   Ganz aufwändig zu reinigen war eine Stelle, an der buntes Alu/Plastik-Glitterbändchen/-konfetti verteilt war. Hier kann man sich vorstellen, dass die größte Menge sich schon in der Umwelt verteilt hat.  
Von daher lautet unser Appell: bitte schmeißt nichts sorglos weg: das schadet Tieren, der Umwelt oder landet gar als Mikroplastik auf Feldern und Wiesen.
Die BN-Ortsgruppe dankt allen, die mitgemacht haben. Wir waren eine tolle Truppe und es hat viel Freude gemacht, auch den 2 Kindern, die engagiert mitgeholfen haben.

 

Kleinostheimer Kerb – „Voll verascht“ – NEIN DANKE!

Weltweit geht die Zahl der Raucher zurück. Aber Zigarettenkippen, die einfach auf der Straße landen, werden zunehmend ein Problem.

Zigaretten sind die am häufigsten weggeworfenen Gegenstände im öffentlichen Raum. Die Glimmstängel sind Giftmüll, die wegen ihrer toxischen Inhaltsstoffe die Umwelt belasten, die halbsynthetischen Mikrofasern der Zigarettenfilter sind Teil des weltweiten Plastikmülls.

Wir lieben unseren Ort! Ganz besonders, wenn er sauber ist. Daher verteilen wir zur Kerb unsere kleinen (T)Aschenbecher an die Raucher.

Wir freuen uns über jeden Abnehmer, der hiermit ein Zeichen für den Umweltschutz setzt!