WILDBIENEN

In seinem Vortrag nimmt uns der Leiter des Instituts für Biodiversitätsinformation e.V. aus Ebern, Dr. Klaus Mandery, mit in die Welt der Wildbienen. Diese sind als Bestäuber und Bereicherung unserer Fauna unverzichtbar.

Datum
21.01.2019 19:00 - 20:30

Ort
VHS, Aschaffenburg, Luitpoldstraße

Die Erfassung der Wildbienen im westlichsten Teil Unterfrankens hat eine lange Tradition. Im Nachruf des Oberbürgermeisters Dr. Willi Reiland auf den 1978 verstorbenen Vermessungstechniker der Stadt Aschaffenburg, Josef Heinrich, wird dessen Erforschung der Hautflüglerfauna besonders gewürdigt. Im Naturwissenschaftlichen Museum der Stadt befindet sich nur ein kleiner Teil seiner Sammlung, die Hauptsammlung ging an das Senckenberg-Museum in Frankfurt. Josef Heinrich hatte in den Nachrichten des Naturwissenschaftlichen Museums der Stadt Aschaffenburg und anderen Organen mehrere Veröffentlichungen über seine Erkenntnisse zu Papier gebracht. Nicht nur die Kahler Sande sind so weit über den Landkreis hinaus berühmt geworden. Im Vortrag wird der aktuelle Erkenntnisstand, hinsichtlich der lokalen Bienenfauna anhand eigener Untersuchungen, ausführlich dargestellt.  Leider sind die Wildbienen ebenso dem aktuellen Trend der Lebensraumvernichtung ausgesetzt, wie weite Teile unserer heimischen Fauna. Aber auch wegen ihrer Bedeutung als Bestäuber sollte ihnen besondere Aufmerksamkeit zuteil werden.

 

Referent Dr. Klaus Mandery, Institut für Biodiversitätsinformationen e.V.