Die Erhaltung der Biodiversität - eine Schicksalsfrage der Menschheit

Der BUND Naturschutz im Verbund mit dem LVB, LV-Bayerischer Imker und der VHS Aschaffenburg veranstalten im Herbst eine Vortragsreihe zum Thema "Artenschutz" Referent: Prof. Dr. Rüdiger Wittig

Datum
24.09.2018 19:00 - 21:00

Ort
Aschaffenburg, VHS-Haus, Saal, Luitpoldstraße 2

"Die Erhaltung der Biodiversität - eine Schicksalsfrage der Menschheit"

Bereits im Jahre 1992 wurde die Erhaltung der weltweiten Biodiversität von der UNO zum Menschheitsziel erklärt und steht damit gleichrangig neben Zielen wie „Gesundheit für alle“, „sauberes Wasser für alle“ oder „Bildung für alle“. Im Vergleich zu diesen drei Zielen führt „Biodiversität“ immer noch ein Schattendasein. Weiten Kreisen der Bevölkerung ist der Begriff kaum bekannt, weshalb er im Rahmen des Vortrags zunächst kurz definiert wird. Die Vermutung, das in manchen Ohren eventuell „sperrige“ Fremdwort „Biodiversität“ könne die Ursache für die geringe Bekanntheit dieses Menschheitsziels ein, hat dazu geführt, dass Behörden, Institutionen und Verbände meist den Begriff „Biologische Vielfalt“ vorziehen. Dies aber kann zu Fehleinschätzungen führen kann, wozu im Vortrag einige Beispiele gebracht werden.

Im Hauptteil des Vortrages wird die Rolle der genetischen Diversität sowie der Diversität von Arten und Ökosystemen an zahlreichen Beispielen aufgezeigt, wobei auch auf deren wirtschaftliche Bedeutung eingegangen wird. Abschießend wird gezeigt, dass der Rückgang der Biodiversität zu gesellschaftlichen Konflikten führen kann, die Erhaltung der Biodiversität also tatsächlich eine Schicksalsfrage der Menschheit ist.

Referent:          Prof. Rüdiger Wittig

Datum/Zeit:      Montag, den 24.09.2018/19.00 Uhr

Ort:                  Aschaffenburg, VHS-Haus, Saal, Luitpoldstr. 2