Zur Startseite

Ortsgruppe Aschaffenburg

  • Home  › 
  • Veranstaltungen

Artensterben im Klimawandel

Auswirkungen des Klimawandels auf die Biodiversität

23.02.2022 19:00 - 20:30

online via Zoom

In Kalender eintragen

online-Vortrag via Zoom

Der Klimawandel ist längt im Gange. Nicht nur den Menschen, sondern auch die biologische Vielfalt mit ihren Arten und Ökosystemen stellt er vor nie dagewesene Herausforderungen. Selbst beim Erreichen des 1,5-Grad-Ziels wären die Auswirkungen auf die Biodiversität dramatisch. Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten könnten in den kommenden Jahrzehnten durch die Klimaerwärmung große Teile ihrer Verbreitungsgebiete verlieren. Hinzu kommt, dass weltweit noch immer riesige naturnahe Flächen dem Landnutzungswandel zum Opfer fallen und so die Lebensräume schon jetzt dramatisch schrumpfen. Zudem verstärken sich Klima- und Landnutzungswandel gegenseitig. Was bedeutet das für die biologische Vielfalt, wie werden diese Zusammenhänge erforscht – und wie sollte gehandelt werden, um diese bedenkliche Entwicklung noch aufzuhalten oder zumindest deutlich zu verlangsamen? Diesen Fragen geht Dr. Christian Hof in seinem Vortrag „Artensterben im Klimawandel“ nach.

Biografisches zum Referenten Dr. Christian Hof:

Dr. Christian Hof Hof studierte Biologie an der Philipps-Universität Marburg. Von 2007 bis 2010 promovierte er an der Universität Kopenhagen am Zentrum für Makroökologie, Evolution und Klima sowie am Nationalen Museum für Naturwissenschaften Madrid. Nach einem weiteren Postdoc-Jahr in Kopenhagen wechselte er 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter ans Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum in Frankfurt. Von 2015 bis 2020 war er Mitglied der Jungen Akademie bei der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. 2019 erhielt er den Horst-Wiehe-Förderpreis der Gesellschaft für Ökologie. Seit 2018 leitet er eine Juniorforschungsgruppe des Bayerischen Klimaforschungsnetzwerks bayklif an der TU München.

Dr. Christian Hof (*1979) beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Verteilung biologischer Vielfalt in Raum und Zeit. V.a. die Auswirkungen des Klimawandels auf Verbreitungsgebiete und Biodiversität verschiedener Tiergruppen sind Gegenstand seiner Arbeit. Eines seiner zentralen Anliegen ist die Integration von Daten und Methoden verschiedener Disziplinen (z.B. Ökologie, Biogeographie, Physiologie), um so zu besseren Prognosen zukünftiger Artenvielfalt in einer vom Menschen vielfach veränderten Welt zu gelangen.

Weitere Informationen zu Christian Hof und der Arbeit seines Teams finden Sie auf www.biochange.de.