SPENDE FÜR DEN BUND NATURSCHUTZ - Ein Steinkauzprojekt soll es sein

Anlässlich eines runden Geburtstages erhielt Herr Noack von seinen Gästen anstelle von Geschenken - Geldspenden - insgesamt in Höhe von Euro 350,00. Diesen Betrag spendete er dem BUND Naturschutz für ein Steinkauzprojekt

 

27.05.2019

 

Der Steinkauz  lebte lange Zeit als Nachbar des Menschen in Obstgärten, Scheunen und Ruinen. Die kleine Eulenart ist kaum grösser als eine Amsel. Sie lebt unauffällig und lässt sich schwer entdecken, denn ihr bräunliches Gefieder mit den hellen Flecken tarnt sie gut. Stechend gelbe Augen und weiße Augenbrauen verleihen dem Vogel ein charaktervolles Aussehen. Er ist in der Dämmerung und nachts aktiv und jagt  Mäuse, Heuschrecken und Käfer.

Seit den 1950er-Jahren nahm der Steinkauzbestand massiv ab, und die Art verschwand nach und nach aus dem Mittelland. Was können wir für den Steinkauz tun? An erster Stelle steht die Schaffung eines ausreichenden Höhlenangebots. Sogenannte "Steinkauz-röhren", also künstliche Nisthilfen, werden gern angenommen. Und auch die Unterschutz- stellung alter Obstgärten, deren Nutzung längst aufgegeben wurde, kann für den Steinkauz - und viele andere Tier- und Pflanzenarten  die Rettung bedeuten. Die großzügige Spende von Herrn Noack wurde in Steinkauzröhren investiert und diese wurden auf vom Steinkauz beheimateten Streuobstwiesen angebracht.