Öko-Tipp der Woche 2 – 2021: Agrar- und Ernährungswende jetzt!

Höfe, Tiere und Umwelt brauchen eine Zukunft!

Corona zeigt uns noch deutlicher, wie wichtig eine bäuerliche, nachhaltige Landwirtschaft ist.

Mit tagtäglicher harter Arbeit sichert sie unsere Ernährung. Die Pandemie veranschaulicht aber auch die Probleme: Am Beispiel Tönnies sehen wir, wie die Industrie gewaltige Profite auf Kosten von Menschen, Tieren und Natur einfährt. Das macht uns sauer! Wir fordern eine zukunftsfähige Landwirtschaft, die gute Lebensmittel für alle herstellt. Ernährungswende jetzt!

12.01.2021

Wegen der Pandemie findet dieses Jahr keine Großdemo wie üblich zur „Grünen Woche“ statt. Dafür wird der Protest vom BUND Naturschutz mit über 50 weiteren Organisatoren Corona gerecht am 16. Januar in Berlin veranstaltet. 

Wir wollen:

- die Klimakrise bekämpfen – Fleischkonsum senken & gesunde Böden sichern!

Der immense Fleischhunger schadet dem Klima und unserer Gesundheit. Obwohl die Erde immer mehr überhitzt, wird nicht gehandelt. Schluss damit: Ernährungswende jetzt – Klimaschutz braucht zukunftsfähige Agrar- & Ernährungspolitik!

- das Höfesterben beenden – Bauern beim Umbau der Landwirtschaft unterstützen!

Der Ausverkauf von landwirtschaftlichen Flächen an Finanzinvestoren muss gestoppt werden! Agrarsubventionen nur noch für Höfe, die Tiere gut halten, Umwelt und Klima schützen und gesundes Essen für alle herstellen!

- die Tierfabriken stoppen – Stallumbau fördern & Tierzahlen reduzieren!

Billigfleisch-System beenden und artgerechte Tierhaltung fördern! Mehr Platz, Tageslicht und frische Luft für Hühner, Kühe, Schweine & Co.! Wir brauchen Qualität statt Quantität. Also: Nur so viele Tiere pro Fläche wie Boden und Wasser zulassen. Faire Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten und bessere Preise für die Bauern! Wir fordern: Schluss mit Tierfabriken, Billigfleisch und Futter von Regenwaldflächen – Bauern beim Umbau der Tierhaltung unterstützen!  

- den Pestizidausstieg angehen  – Gesundheit & Insekten schützen!

Die Chemiemultis  machen Milliardengewinne auf Kosten von Artenvielfalt, Klima und der Gesundheit von Menschen weltweit.

Menschen aus ganz Deutschland können sich mit individuell gestalteten Fußabdrücken virtuell an der Demo am 16.01. beteiligen: https://www.wir-haben-es-satt.de/mitmachen/fussabdruck/

Machen Sie mit!