Zur Startseite

Ortsgruppe Aschaffenburg

  • Home  › 
  • Aktuelles

Öko-Tipp der Woche 17 Mach mit: Eichhörnchen beobachten und melden!

Ob im Garten, im Stadtpark oder im Wald: Wo es Bäume gibt, trifft man meist auf Eichhörnchen. Es macht Spaß, den kleinen Gesellen zuzusehen. Dennoch weiß man erstaunlich wenig darüber, wie und wo genau in Bayern Eichhörnchen leben und wie sich ihr Bestand entwickelt. Das will der BUND Naturschutz (BN) gemeinsam mit Ihnen ändern!

29.04.2021

Je mehr wir über die kleinen Hörnchen wissen, umso besser können wir sie und ihre Lebensräume schützen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir deshalb herausfinden, wo es Eichhörnchen gibt, wie viele es sind und bei welchen Aktivitäten man sie beobachten kann. Eichhörnchen sind glücklicherweise laut Roter Liste nicht gefährdet, sie zählen jedoch zu den besonders geschützten Wildtieren und ihr Bestand ist rückläufig, beklagt der BN. Durch immer sterilere Gärten, Flächenversiegelung und Baumfällungen verlieren die Eichhörnchen in den Dörfern und Städten zunehmend an Lebensraum. Darum setzt sich der BN für einen besseren Schutz von Bäumen im Siedlungsraum ein. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Jeder kann mitmachen und Eichhörnchen-Forscher werden. Helfen Sie mit und melden Sie uns, wann und wo Sie Eichhörnchen gesehen haben – schnell und einfach auf der BN-Website:

www.bund-naturschutz.de/aktionen/eichhoernchen-beobachten-und-melden.html

oder mit unserer App, die ganz einfach heruntergeladen werden kann:

Google Play Store: www.bund-naturschutz.de/index.php

Apple App Store: www.bund-naturschutz.de/index.php